wiR - Wohnen im Rheintal/Q4

Q4 - wiR wohnen im Rheintal mit der Landschaft
Auf ungenutzten, gewidmeten Bauflächen, die mittelfristig nicht zur Verfügung stehen, wird temporärer Wohnbau errichtet. Dadurch werden Baulandreserven, wie vielfach eingefordert, auf bestimmte Zeit mobilisiert, nachverdichtet und der Druck auf die kommunalen Randzonen verringert. Die Grundstücke leisten monetäre Erträge und werden durch die zeitliche Begrenzung der Bebauung nicht „verbraucht“.
Das Pilotprojekt - wiR wohnen im Rheintal mit der Landschaft - befindet sich in Wolfurt. Dem Auftrag zu Folge soll die 9.350 m² gewidmete Baufläche nicht dauerhaft versiegelt werden, damit sie unbebaut an die nachfolgende Generation übergeben werden kann. Das Konzept sieht ein temporäres, ökologisches und recycelbares Wohnen für 25 Jahre vor.

Dabei werden 20 Module in Holzbauweise, gegliedert in sog. „quattros“, kompakt und unter Berücksichtigung der naturräumlichen Rahmenbedingungen angeordnet. Die temporär bebaute Fläche ist autofrei organisiert.

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten