Ofenwerkstatt Müller

Zurück zur ÜbersichtMarkierung entfernen Für später markieren

Bauherr: Bertram & Harald Müller
Architektur: kompott, 6800 Feldkirch
Planung: Helmut Taudes, 6714 Nüziders
Ausführung (Holzbau): Sutter Holzbau GmbH, 6713 Ludesch

Nominierung
Holzbaupreis 2017

Ofenwerkstatt Müller

zurückhaltend repräsentativ - sensibel kraftvoll
Holz und Stein - zwei der wichtigsten Charaktereigenschaften eines Ofens. In sehr subtiler Art und Weise ist es hier, bei der Ofenwerkstatt Müller, gelungen, diese zwei Materialien in Form eines Gewerbebaus zusammen zu führen. Es soll somit auch die nachhaltigen und handwerklichen Aspekte des Betriebes repräsentieren. Das Skelett der Halle ist in Holzständerbauweise errichtet und weiters mit Fixverglasungen und Holz umhüllt. Ein auf einem Betonsockel ruhendes offenes Betonsteinmauerwerk, setzt dem Gebäude noch ein sehr luftig, aber auch kräftig wirkendes Kleid vor, welches den monolitschen Baukörper positiv unterstützt. Durch die kluge Positionierung des Neubaus entsteht auch eine schöne Innenhofsituation zum Bestandsgebäude.

Weitere Projektdaten

  • Fotograf: Hanno Mackowitz
  • Fertigstellung (Jahr): 2016
  • Konstruktion/Schichtaufbau Außenwände EG: 20 cm Ziegel
    10 cm Luftraum
    2.1 cm 3S Platte
    4 cm Vertikallattung / Hinterlüftung 0.2 cm Windpapier
    24 cm Holzwolle / Dämmung
    2.1 cm 3S Platte
    40 cm Leimbinder / Träger

Weitere ausführende Firmen

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten