Prämiert
BEIM VORARLBERGER HOLZBAUPREIS 2009
Preis+Passivhauspreis KATEGORIE öffentlicher Bau

Bewertung der Holzbaupreis Jury

Rund um ökologisch

Das neue Gemeindezentrum Sankt Gerold stellt in einer traditionsgeprägten Alpenlandschaft einen etwas fremden Baukörper dar. Es ist wohl eine Kiste, aber was für eine! Der erste viergeschossige Holzbau Vorarlbergs, mit einer Liftkonstruktion und -auskleidung aus Leimholz, gebaut aus lokalem Holz nur von heimischen Firmen und rundum ökologisch.

Straßenseitig ragen nur zwei Stockwerke heraus. Ein Dorfladen steht im Erdgeschoss, die Holztreppe führt nach oben zum Rathaus. Im Hang eingegraben, zur Landschaft hin orientiert, liegen Kindergarten und Spielgruppe. Innen wie außen ist das Bild des Gebäudes von der Weißtanne geprägt. Konstruktion und Fassade wurden mit Hölzern aus dem gemeindeeigenen Wald hergestellt; Boden, Wand und Decken aus Bäumen, die in Vorarlberg wuchsen. Die Verwendung lokaler Baustoffe reduziert nicht nur die Stoffkreisläufe und dadurch die graue Energie, sie fördert auch die lokale Wirtschaft und stärkt die regionale Identität.

Alle Materialien wurden auf sämtliche bedenkliche Schadstoffe im Herstellungsprozess geprüft und ihr Einbau wurde vor Ort kontrolliert. Drei Potenziale wurden unter die Lupe gestellt: Primärenergiegehalt,
Co2-Emissionen und Versäuerung. Dabei wurden ausschließlich PVC-, H-, FCKW- und HFKW freie Baustoffe verarbeitet sowie Schafwolle und Holzfaserdämmungen statt Mineralwolle verwendet. Die Energiekennzahl des kompakten Baus beträgt nur 10,7 kWh/m² und ist damit deutlich unter der Grenze des Passivhausstandards. Dieses, im Rahmen des Interreg IIIa realisierte Pilotprojekt, ist auch der erste als Passivhaus zertifizierte öffentliche Bau Vorarlbergs.

Weitere Projektdaten

  • Sonstiges: heimisches Holz, Stiegenbau das gesamte Bauholz wurde aus dem eigenen Wald der Gemeinde St. Gerold beigestellt
  • Energietechnik: Passivhaus
  • Energiesystem: Erdwärme
  • Fenster: Passivhausfenster

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten