Wohn- und Geschäftsgebäude Kiefernweg, Bartholomäberg

Zurück zur ÜbersichtMarkierung entfernen Für später markieren

Bauherr: Wohn- und Geschäftsgebäude Kiefernweg, Bartholomäberg
Planung: Mag. Arch. Bruno Spagolla, 6700 Bludenz
Ausführung (Holzbau): Fritz Holzbau , 6780 Schruns

Prämiert
BEIM VORARLBERGER HOLZBAUPREIS 2009
Preis KATEGORIE MehrFAMILIENHAUS

Bewertung der Holzbaupreis Jury

Ein neuer Kopf

Am Fuß des Montafons, direkt an der Hauptstraße gelegen, steht ein kubisch kompakter Holzbaukörper. Mit seiner starken Präsenz als Holzbau bildet er architektonisch neue Maßstäbe, funktioniert als Blickfang und setzt ein einprägsames Zeichen als neuen Dorfeingang.

Im dreigeschossigen Holz-Skelettbau befinden sich im Erdgeschoss Büros und Verkaufsflächen. Die Wohnungen in den oberen Geschossen werden über einen Laubengang erschlossen. Die konzeptionelle Idee einer möglichst flexiblen Grundstruktur mit optimierten Spannweiten von 5 x 9 Metern wurde mit Multiboxdecken und Holzelementbauwänden im Außenbereich, ohne störende Stützen im Innenraum auf raffinierte Weise konzipiert. Hier zeigen sich die technischen Möglichkeiten des Holzbaus exemplarisch. Die südseitige Verandaschicht ist mit großflächigen, verschiebbaren Glasfronten bestückt, sie dienen als Lärmschutz und Wärmepuffer zugleich. Formal thematisiert und richtig gesetzt ist das mit transparenter Holzlattung verkleidete Treppenhaus, das mit seinem präzisen handwerklichen Können neue Maßstäbe setzt.

Die logische Struktur des Gebäudes verweist auf eine Grundhaltung von konzeptionellem Denken eines in jeder Hinsicht nachhaltigen Gebäudes. Hier decken sich die Forderungen nach einer klaren Setzung
des Gebäudes in Beziehung zum Kontext, schlüssiger Architektur, auch als soziale Komponente verstanden, angemessenen Kosten und nachhaltigem Material. Ein Stück Architektur, das besticht.

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten