Theatrum Anatomicum, Bregenz

Zurück zur ÜbersichtMarkierung entfernen Für später markieren

Bauherr: Theatrum Anatomicum, Bregenz
Planung: squid I architecture I wien_gundolf leitner,
Ausführung (Holzbau): Sutter Holzbau GmbH, 6713 Ludesch, Kaufmann Bausysteme, 6870 Reuthe

Prämiert
BEIM VORARLBERGER HOLZBAUPREIS 2009
Preis KATEGORIE Innovative Holzanwendung

Bewertung der Holzbaupreis Jury

Innovatives Entwerfen

Bis vor einigen Jahren hätte man sich ein solches Gebäude mit dieser spezifischen Form in Holz kaum träumen lassen. Über die CNS-computergesteuerten Maschinen der Zimmerer und Holzbaufirmen werden Träume der Architekten und ihrer Auftraggeber wahr. Die Symmetrie der Primär-Spannten und die den Raum prägenden Horizontallatten bestimmen die formale Qualität im Inneren wie im Ãußeren des Gebäudes. Als wunderbare raumumhüllende, strukturierte Form, eines Lebewesens gleich, wurde das Theatrum Anatomicum gebaut. Als Provisorium stand es auf dem Platz neben Zumthors Kunsthaus in Bregenz, ein Kontrast, der für Aufregung sorgte und zugleich eine Herausforderung bedeutete.

Zur konstruktiven Realisierung des ungewöhnlichen Gebäudes wird innovatives Denken von Architekten und Holzfachleuten vorausgesetzt. Neue technisch unerprobte Konstruktionen stellen neue Anforderungen an das Material Holz. Die rigide vom Raster geprägte Struktur der konventionellen Holzbauten wird durchbrochen. Das "Anatomische Theater" eine Skulptur mit Ausstrahlung, ein Gebäude der Innovation.

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten