Maison Gaita, Issy les Moulineaux (F)

Zurück zur ÜbersichtMarkierung entfernen Für später markieren


Planung: Atelier Pascal Gontier , Paris (F)
Ausführung (Holzbau): Berchtold Holzbau Wolfurt GmbH & Co. KG, 6922 Wolfurt
Baumeisterarbeiten: Farg, Valenton (F), Valenton (F)

Prämiert
beim Vorarlberger Holzbaupreis 2011
Auszeichnung Kategorie Außer Landes

Bewertung der Holzbaupreis Jury

Vorarlberg erobert Paris

Während einer Studienreise durch das Ländle entschloss sich der Pariser Architekt Pascal Gontier ein Haus à la Vorarlberg – also aus Holz, nachhaltig und energetisch ausgeklügelt – für seine Familie zu errichten. Fast zehn Jahre waren nötig, um den Traum wahr werden zu lassen, aber jetzt steht es auf der romantischen île de Saint-Germain in Issy-les-Moulineaux, einem Vorort im Südwesten von Paris. Um es zu bauen, holte Pascal Gontier einen Vorarlberger Zimmerer und ist voller Lob: „Die Zusammenarbeit war freundlich, konstruktiv und für mich sehr stimulierend. Ich war sowohl von dem Können dieser Firma als auch von dem Geist, der dort herrscht, sehr beeindruckt. Dank ihrer Vorschläge wurde das statische System wesentlich optimiert. Die Ausführung ist einwandfrei.”

Das viergeschossige Haus besteht aus vorfabrizierten mit 28,5 cm Zellulose isolierten Fassadenelementen und Lignotrend-Decken. Seine Passivhaus zertifizierten Holzfenster mit Dreifachverglasung, zum Teil Etagenhoch, sind in Frankreich noch eine Seltenheit. Anders als bei den meisten Passivhäusern verbindet das Lüftungssystem den natürlichen Kamineffekt mit einer Wärmerückgewinnung, die über einen Wasserkreislauf funktioniert. Somit fällt der Energieverbrauch der Ventilatoren weg. Die aus statischen Gründen nötige Pfahlgründung wurde mit Erdwärmetauscher versehen. Damit wird die Zuluft im Sommer gekühlt und im Winter vorgewärmt. Die Südseite wurde als Sonnenfassade mit Lucido-Absorber (Holzlamellen mit Verglasung) sowie mit Photovoltaikmodulen konzipiert, die in den Verschattungselementen und auf dem Sheddach integriert wurden. Durch diese raffinierten Innovationen, die nicht aufgesetzt wurden, sondern Teil der Architektur sind, wird das Maison Gaita zum „Plus-Energie-Haus“ und produziert mehr Energie, als für den internen Bedarf nötig wäre.

Weitere ausführende Firmen

  • Tragwerksplanung: Mader & Flatz Ziviltechniker GmbH , 6900

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten