Prämiert
beim Vorarlberger Holzbaupreis 2011
Auszeichnung Kategorie Einfamilienhaus

Bewertung der Holzbaupreis Jury

My home ist my "Kastl"

An einer stark befahrenen Straße, auf der Geländekante platziert, bildet das Wohnhaus ein städtebauliches Ensemble mit den umliegenden bestehenden Baukörpern des familiären Hofes.
Gezielt angeordnet zeigt der neue, klare Baukörper der Straße seinen Rücken, fasst auf dem höheren Gartenniveau einen Hof neu ein und gibt dem Ensemble eine neue beneidenswerte Intimität.

Der Baukörper zeigt sich in seiner formalen Haltung sehr hart, aber klar und selbstbewusst scheint er im ersten Eindruck die Straße auszugrenzen. Hinter der vollflächigen senkrechten Fassadenlattung lassen sich jedoch bei genauerer Betrachtung gezielt angeordnete Fensterflächen erahnen. Durch diese subtile Täuschung ist es vom Innenraum aus möglich den Ausblick über die Straße hinweg zu genießen. Das Gebäude nimmt sensibel Bezug auf den Außenraum und die umliegende Naturlandschaft.

Die Erschließung des Gebäudes erfolgt über die straßenseitige Zufahrt. Über ein gekonnt gestaltetes räumliches Treppenerlebnis wird das Wohngeschoss erschlossen. Die bewussten Öffnungen in der Fassade lassen die Natur in den Innenraum fluten, gefiltert wird der Blick zur Straße, mit großflächigen Fenstern öffnet sich das Rauminnere zum privaten Hof. Das Gebäude überzeugt durch seine schlüssige, konsequente Haltung bis ins Detail und der Materialwahl im Gebäudeinneren. Durch die interne Raumabfolge und die Gliederung weist das Gebäude, obwohl es exponiert zur Straße steht und seine Position am neuen Hofplatz behaupten muss, gleichzeitig Intimität und Großzügigkeit auf.

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten