Nominierung
Holzbaupreis 2017

Neubau Einfamilienhaus Bregenz-Fluh

Unterhalb des Pfänderhangs wird der Neubau in eine kleine Häusergruppe integriert. Der nach Süden leicht abfallende Hang gibt die Planungsidee vor. Der längliche Baukörper gibt auf der Nordseite nur wenig von seinem Inneren preis. Vorhandene Fenster werden auf der Eingangsseite nur bei Nacht sichtbar, weil die vertikale Holzverschalung aus vorpatinierter Weißtanne konsequent durchläuft. Einzig der Eingang macht als Einschnitt eine Ausnahme. Auf der Talseite öffnet sich das Haus mit großen Fensterelementen, die den Grundriss ins Freie erweitern. Das Einfamilienhaus wird teilunterkellert auf einem massivem Sichtbetonsockel in Holzbauweise konzipiert. Neben dem Wohnhaus steht eine Garage mit Holzlager und einem kleinen Nebenraum. Die Positionierung von Wohnhaus und Nebengebäude ergibt auf beiden Grundstücksseiten Hofsituationen mit hoher Aufenthaltsqualität. Der Eingangshof wird mit einer parallel zum Wohnhaus angeordneten 15m langen Sitzbank möbliert.

Weitere Projektdaten

  • Fotograf: Thomas Streitberg
  • Fertigstellung (Jahr): 2017
  • Konstruktion/Schichtaufbau Außenwände EG: Holzrahmenbauweise, innen GK gespachtelt, außen vertikale Holzschalung Weißtanne, vorpatiniert
  • Konstruktion/Schichtaufbau Außenwände OG: siehe Aufbau EG
  • Konstruktion/Schichtaufbau Decke(n) EG: Massivholzdecke, Fichte sichtbar, schwimmender Sichtestrich als Heizestrich
  • Fassadenmaterial: Weißtanne als offene vertikale Schalung, grau vorpatiniert
  • Energieträger für Raumwärme: Luft-Wärmepumpe

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten